Gerichtspraktikum

Am Bezirksgericht Pfäffikon bestehen sechs Stellen für Auditorinnen und Auditoren. Das Gerichtspraktikum steht Personen offen, die ein juristisches Studium mindestens mit dem Titel "lic. iur." oder "Master" abgeschlossen haben. Ausserdem sind Handlungsfähigkeit, guter Leumund sowie sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache vorausgesetzt.

Im Rahmen des Gerichtspraktikums erhalten Sie Einblick in alle Tätigkeitsbereiche unseres Gerichts. Ihre Ausbildung beinhaltet insbesondere Zivil- und Strafprozessrecht, Zivilrecht (z.B. Forderungen, Familien-, Arbeits- und Mietsachen), Strafrecht sowie Schuldbetreibungs- und Konkursrecht. Zu Ihren Aufgaben gehört die Teilnahme an den Verhandlungen und die Protokollführung, die teils selbständige Fallbearbeitung sowie die Redaktion von Entscheiden.

Das Gerichtspraktikum dauert in der Regel 13-14 Monate. Es wird vollumfänglich auf das Netto-Praxisjahr angerechnet, welches für den Erwerb des zürcherischen Rechtsanwaltspatentes notwendig ist.

Sind Sie an einem Gerichtspraktikum interessiert, richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung an die Leitende Gerichtsschreiberin lic. iur. Marianne Coendet und legen Sie insbesondere die folgenden Unterlagen bei:
- Lebenslauf
- Maturitätszeugnis
- Lizentiats- bzw. Bachelor- und Masterzeugnis jeweils mit Notenblatt
- Ausweis über protokollierungstaugliche Beherrschung des Zehnfingersystems
- Handlungsfähigkeitszeugnis
- Auszug aus dem Strafregister
- Arbeitszeugnisse allfälliger früherer Arbeitgeber

Im übrigen verweisen wir auf die Verordnung über die Gerichtsauditoren und Gerichtsauditorinnen (LS 211.23).
Sollten Sie weitere Fragen haben, erteilt Ihnen die Leitende Gerichtsschreiberin gerne weitere Auskünfte.