Organisation des Bezirksgericht Uster

Das Bezirksgericht Uster ist ein mittelgrosses Landgericht. Es besteht aus dem Kollegial- und dem Einzelgericht in Zivil- und Strafsachen sowie dem Miet- Arbeits- und Jugendgericht und der Paritätischen Schlichtungsbehörde in Miet- und Pachtsachen. Seine 51 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erledigen jährlich um die 4000 Verfahren.

Die vier Richterinnen und sechs Richter sowie die 26 juristischen und vierzehn kaufmännischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich in Form von insgesamt fünf Teams organisiert.

 

Die vier Teams bestehen jeweils aus einer oder einem vollamtlichen und einer oder einem teilamtlichen Richterin oder Richter, zwei Gerichtsschreiberinnen oder Gerichtschreiber und drei Auditorinnen oder Auditoren und der ihnen zugeteilten kaufmännischen Kanzlei.

 

Die Teams bearbeiten je ein Viertel aller eingehenden Verfahren. Für die Bearbeitung der Geschäfte des Kollegialgerichts werden die vier Teams durch die Mitglieder des Präsidialteams, bestehend aus dem Gerichtspräsidenten und dem Vizepräsidenten und vier Gerichtsschreiberinnen und Gerichtsschreiber und einer Auditorin oder einem Auditor, unterstützt und zur Abteilung ergänzt.

 

Das aus Mieter- und Vermietervertretern paritätisch zusammengestzte Mietgericht tagt unter dem Vorsitz des Gerichtspräsidenten. Das aus Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern paritätisch zusammengesetzte Arbeitsgericht und das Jugendgericht stehen unter der Leitung des Vizepräsidenten. Die juristische Kanzlei dieser Spezialgerichte besteht aus den Gerichtschreibern des Präsididalteams.

Die Gerichtsschreiberinnen und Gerichtsschreiber sind zusätzlich als Vorsitzende der paritätischen Schlichtungsbehörde in Miet- und Pachtsachen tätig. Sie führen und erledigen rund 300 Schlichtungsverfahren pro Jahr.

 

Die Auditorinnen und Auditoren werden für die Dauer ihres Praktikums einem Team zugeteilt und erhalten so Einsicht in alle Arbeitsbereiche eines Bezirksgerichtes.