Der Anspruch auf rechtliches Gehör sowie der Grundsatz der Fairness des Verfahrens gemäss Bundesverfassung und Europäischer Menschenrechtskonvention (EMRK) verschaffen der fremdsprachigen Partei das Recht, den Beizug eines Dolmetschers zu verlangen.

 

Grundlage für das Dolmetsch- und Übersetzungswesen im Kanton Zürich bilden die Dolmetscherverordnung vom 26./27. November 2003 (LS 211.17) sowie das Reglement der Fachgruppe Dolmetscherwesen vom 18. Februar 2004.