Elterliche Obhut

Die elterliche Obhut ist die Befugnis, mit dem Kind zusammen zu wohnen, mit ihm in häuslicher Gemeinschaft zu leben. Wenn das Kind ganz überwiegend bei einem Elternteil wohnt, spricht man von alleiniger Obhut. Wohnt das Kind recht ausgiebig bei beiden Elternteilen, spricht man von geteilter oder alternierender Obhut.

 

Obhut und elterliche Sorge sind nicht miteinander zu verwechseln. Auch wenn ein Elternteil die Obhut allein inne hat, können die Eltern die elterliche Sorge miteinander ausüben. Eltern mit gemeinsamer elterlicher Sorge müssen die wichtigen Entscheide im Leben des Kindes auch dann gemeinsam treffen, wenn das Kind ganz überwiegend bei einem Elternteil wohnt.